Schriftzug SC-Wappen

Satzung  des  S c h ü t z e n c o r p s  A e r z e n   e. V.  von 1836



§ 1

Name und Sitz:
Das Schützencorps Aerzen (e.V.) mit Sitz in Aerzen verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

§ 2

Zweck des Vereins:
Zweck des Vereins ist die Förderung des Schießsports und der Musik. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch Teilnahme an Wettkämpfen und Unterhaltung des Jugendmusikzuges.

§ 3

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§ 4

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins.

§ 5

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 6

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Aerzen, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

§ 7

Mitglied des Vereins kann jede unbescholtene, mindestens 18 Jahre alte Person werden. Ein schriftlicher Aufnahmeantrag ist an den Vorstand des Vereins zu richten. Der Aufnahmeantrag soll den Namen, Beruf, das Alter und die Wohnung des Bewerbers enthalten. Der Aufnahmeantrag ist vor der Entscheidung zwei Wochen am schwarzen Brett des Vereinsheims auszuhängen, damit Mitgliedern Gelegenheit gegeben werden kann, sich eventuell über die Aufnahme des neuen Mitglieds zu äußern. Über die endgültige Aufnahme entscheidet die Generalversammlung. Das Ergebnis der Entscheidung wird dem Bewerber schriftlich bekannt gegeben. Ablehnungsgründe brauchen dem Bewerber nicht bekannt gegeben werden.

§ 8

Pflichten der Mitglieder:
Das Eintrittsgeld und die Jahresbeiträge werden jeweils von der Generalversammlung festgelegt. Der Beitrag ist jährlich zu entrichten.

§ 9

Austritt und Ausschluss:
Die Mitgliedschaft erlischt

§ 10

Der Vorstand:

§ 11

Aufgaben des Vorstandes:

§ 12

Vermögen:
Das Barvermögen verwaltet der Schatzmeister.

§ 13

Versammlungen:
Der Verein beschließt durch die Generalversammlung. Dieselbe besteht aus denjenigen Mitgliedern, ohne Rücksicht auf ihre Anzahl, die zur ordnungsgemäß anberaumten Sitzung erschienen sind. Über die Beschlüsse wird ein Protokoll geführt, das vom Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterschreiben ist.

§ 14

Die Generalversammlungen werden vom Vorstand berufen und zwar einmal jährlich im Monat Januar zur Rechnungsablage und Vorstandswahl gemäß § 10; sonst nach Bedarf und innerhalb von 4 Wochen, sobald 10 Mitglieder die Berufung - unter Abgabe der Gründe beantragen.

§ 15

Die Termine der Generalversammlungen werden jedem Mitglied durch schriftliche Einladung unter Angabe der Tagesordnung bekannt gemacht.

§ 16

Jede Generalversammlung beschließt, wenn in der Satzung nichts anderes vermerkt ist, mit Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Versammlungsleiters.

§ 17

Satzungsänderungen:
Beschlüsse auf Änderungen der Satzung können nur mit der Zweidrittelmehrheit der Anwesenden einer Generalversammlung erfolgen.

§ 18

Diese Satzung tritt mit dem Tage der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.*)
Damit erlöschen alle bisher eingetragenen Satzungen.




*) Diese Fassung wurde zuletzt am 13. Februar 2001 auf Grund einer seinerzeit beschlossenen Satzungsänderung beim Amtsgericht Hameln in das Vereinsregister eingetragen.